Pressemitteilung zu Vereinsverbot

Zu dem heutigen Vereinsverbot der Heimattreuen Deutschen Jugend (HDJ) erklärt Verena Schäffer, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND NRW:
“Das Verbot der HDJ war überfällig. Die völkisch-nationalistische Jugendorganisation stand nicht zuletzt aufgrund von Personenüberschneidungen in der Tradition der Wiking Jugend (WJ), die bereits 1994 wegen ihrer Wesensverwandtschaft mit der NSDAP und der Hitler-Jugend verboten wurde. Auch in NRW, insbesondere im Raum Ostwestfalen, war die HDJ aktiv.

Die HDJ hat Kinder und Jugendliche mit Freizeitangeboten gelockt, mit der Zielsetzung die braune Ideologie bereits im frühen Alter zu vermitteln. Einige der heute aktiven Rechtsextremen kommen aus Organisationen wie der HDJ. Diese Kaderschmiede für die Neonazis von morgen hätte schon längst verboten werden müssen!

Die GRÜNE JUGEND NRW fordert zudem, dass die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Verbotsfahren gegen die Partei NPD geschaffen werden. Ziel ist, die finanziellen, personellen und organisatorischen Strukturen der NPD zu zerstören!”