Gemeinsam mit den Essener GRÜNEN ruft die GRÜNE JUGEND NRW für Donnerstag, 8. März in einem stillen Protest im Rahmen des internationalen Frauentags auf. Um 16.00 Uhr wollen sie vor der Marktkirche, dem Beispiel der iranischen Frauen der Bewegung #whitewednesday folgend, ihre Tücher schwingen.

Alle Interessierten, die auch ein Zeichen gegen die Unterdrückung von Frauenrechten im Iran setzen wollen, sind eingeladen, sich dazu zu stellen und einen Gruß an die dortigen Frauen zu senden.

Es werden Fotos und ggf. Videos von der Aktion gemacht und online gestellt.

 

Zum Hintergrund:

Im Jahr 1975 richteten die Vereinten Nationen das erste Mal den internationalen Tag der Frauen aus, um an den weltweiten Kampf von Frauen für ihre Gleichberechtigung zu erinnern.

In diesem Jahr wollen wir nicht nur den Frauen bei uns im Lande, die sich vor hundert Jahren das Wahlrecht erkämpft haben, zur Seite stehen, sondern uch unsere Solidarität mit Frauen auf der ganzen Welt zeigen.

Frauen in der Türkei beispielsweise, die in diesen Tagen den Frauentag trotz Verbot begehen und damit ihre Freiheit riskieren.

Im Iran hat am 24. Mai 2017 während landesweiter Proteste erstmals eine Frau in einem Videoaufruf ihren Hijab abgenommen und damit eine neue Bewegung im anti-klerikalen Protest gestartet. Immer am Mittwoch legen Frauen jetzt öffentlich ihre Tücher ab und recken sie in die Luft. Der Bewegung #whitewednesday folgen noch immer hunderte Frauen und fordern so ihr Recht auf Selbstbestimmung ein. Viele dieser Frauen werden von den sogenannten Sittenwächtern in Gewahrsam genommen und ihrer Freiheit beraubt.

Mehr Infos können Sie auch dem Flyer im Anhang entnehmen.