Nach einer langen Pause senden wir gemeinsam mit der Grünen Jugend Köln an diesem Wochenende endlich wieder Farbe aus Köln in die Welt, beim ColognePride 2021. Das offizielle Motto lautet: „FÜR MENSCHENRECHTE – Viele. Gemeinsam. Stark!“

Für uns steht fest: Der Kampf für die volle rechtliche Gleichstellung, die Akzeptanz und die Menschenrechte ist noch lange nicht zu Ende. Immer noch wird das Instrument der ,,sicheren Herkunftsstaaten“ verwendet um die Verfolgung und Diskriminierung von Minderheiten, wie zum Beispiel queeren Menschen, unsichtbar zu machen und zu leugnen.

Sichere Herkunftsstaaten, also Staaten, bei denen das Recht auf ein individuelles Asylverfahren pauschal ausgesetzt werden kann, gibt es nicht. Jetzt gilt es Solidarität mit queeren Geflüchteten zu zeigen.

Wir wollen eine Gesellschaft, die für alle da ist und daher muss die Diskriminierung enden.

Am 29. August 2021 treffen wir uns um 12 Uhr an der Ecke Bayernstraße / Ubierring in Köln, um lautstark und bunt ein Zeichen zu setzen. Alle, die sich unserem Protest anschließen wollen, sind herzlich willkommen.

Dazu Nicola Dichant, Landessprecherin der Grünen Jugend Nordrhein-Westfalen:

„Wir sind im Kampf für queere Rechte noch lange nicht am Ende! Auf der ganzen Welt werden Menschenrechte von queeren Menschen verletzt. Selbstverständlich müssen queere Geflüchtete in Deutschland den vollen Schutz vor Verfolgung und Diskriminierung erhalten.“

Frederik Paul Antary, Landessprecher der GRÜNEN JUGEN NRW, ergänzt:

„Wir gehen heute auch auf die Straße, um zu zeigen, auch in Deutschland gibt es eine systematische Diskriminierung! Ob das Abstammungsrecht, das Adoptionsrecht oder die Blutspende, wir als GRÜNE JUGEND setzten uns für gleiche Rechte und ein Ende der Diskriminierung ein.“