Header-Bild
GRÜNE JUGEND NRW
jung. grün. stachlig.

Soziales

Quartierskonzept weiterdenken! Wir als junge Menschen müssen uns heute schon Gedanken über das Alter  machen. Als Teil dieser Gesellschaft versuchen wir für die heutige  ältere Generation Verantwortung zu übernehmen und gleichzeitig  nachhaltige Konzepte des Wohnens und Lebens zu entwickeln, die auch  unsere Bedürfnisse in späteren Jahren berücksichtigen. Mit der Grundidee, ältere  und alte Menschen in […]

Zum Selbstverständnis der GRÜNEN JUGEND NRW gehört die Förderung einer Gesellschaft desMiteinanders. Seit Jahren stehen wir mit unseren Positionen bedingungslos (Vgl. „Grenzenlose Gesellschaft – Migrationspolitik grundlegend reformieren“, Beschlussfassung der Landesmitgliederversammlung am 6.07.2011) für eine interkulturelle Gesellschaft, an der jede*r gleichberechtigt teilhaben kann. Jede*r Mensch ist einzigartig! Die gesellschaftliche Maxime „Leitkulturen“ abzulehnen und die individuelle Entwicklung […]

Der folgende Beschluss bezieht sich in erster Linie auf Menschen mit Behinderung. Im Sinne der Teilhabe aller Menschen am Leben in der Gesellschaft beeinflussen viele Forderungen auch das Leben von Menschen ohne Behinderung positiv. Diese sind in diesem Beschluss nicht auszuschließen. Die GRÜNE JUGEND NRW strebt eine Gesellschaft an, in der sich jeder Mensch ohne […]

Der Weg zum bedingungslosen Grundeinkommen Der Sozialstaat als Bestandteil der demokratischen Gesellschaft Der Sozialstaat ist ein wichtiger Bestandteil unserer demokratischen Gesellschaft. Wir halten ihn nicht nur wegen der wirtschaftlichen Vorteile gerechterer Gesellschaften für unabdingbar, sondern auch weil Solidarität die Basis für ein friedliches Zusammenleben ist. Wir sehen mit großer Sorge, dass der Sozialstaat über die […]

Der Sozialstaat ist ein wichtiger Bestandteil unserer demokratischen Gesellschaft. Wir halten ihn nicht nur wegen der wirtschaftlichen Vorteile gerechterer Gesellschaften für unabdingbar, sondern auch weil Solidarität die Basis für ein friedliches Zusammenleben ist. Wir sehen mit großer Sorge, dass der Sozialstaat über die letzten Jahrzehnte zum Nachteil vieler Menschen und unserer Volkswirtschaft immer weiter ausgehöhlt […]