Die GRÜNEN haben sich in vielen Städten verdoppelt. Die Kommunalwahlen in NRW zeichnen ein deutliches Bild: Junge Menschen haben für junge Menschen und den Wandel gestimmt. Die Grüne Jugend NRW konnte mehr als 100 Menschen in die kommunalen Parlamente bringen.

Dazu Michael Röls, Sprecher der GJ NRW: „Zum besten Wahlergebnis in der Geschichte der Grünen in Nordrhein-Westfalen haben zu einem großen Teil die Stimmen der Erst- und Jungwähler*innen beigetragen. 33% für GRÜNE bei den 16-24-jährigen und damit stärkste Kraft sind ein klares Signal: Die junge Generation übernimmt Verantwortung und geht die existentiellen Krisen dieser Zeit selbst an.“

Dazu Lena Zingsheim, Sprecherin GJ NRW und als Spitzenkandidatin auf Listenplatz 1 in den Stadtrat in Mönchengladbach eingezogen: „Als junge Mandatsträger*innen werden wir für die ökologische und soziale Wende vor Ort kämpfen! Wenn es sein muss, werden wir auch unbequem für tatsächliche Veränderungen streiten, das sind wir unseren Wähler*innen schuldig. Die kommenden 5 Jahre werden wir dazu nutzen jungen Menschen eine Stimme zu geben. Das System ändern wir an der politischen Basis in den Kommunen.“