Jeden Tage kommen die Kohlebagger den bedrohten Dörfern am Tagebau Garzweiler näher. 680 Millionen Tonnen Braunkohle will der Kohlekonzern hier noch fördern und die Klimakrise weiter anfeuern. Dagegen und für den Erhalt ihrer Dörfer protestieren ohne Unterlass die hier lebenden Menschen. Derweil gerät das Bundeswirtschaftsministerium und die Landesregierung in Erklärungsnot: Ein von Altmeier unter Verschluss gehaltenes Gutachten zeigt, dass der Energiebedarf auch dann noch gedeckt ist wenn die Abrissarbeiten umgehend gestoppt werden. Trotzdem droht die neue Leitentscheidung die zerstörerische Kohlepolitik von CDU und FDP weiter fortzuschreiben.

Aus der Region am Tagebau Garzweiler werden wir über die anstehenden Kämpfe berichten und gemeinsam mit euch wollen wir diskutieren: Was können wir jetzt tun? Wie können wir die von Lobbyinteressen gesteuerte Politik Laschets aufhalten und wie können wir die Dörfer noch retten und das Weltklima gleich mit, damit #AlleDörferBleiben – weltweit.

 

Wann: 25. März 2021, 20 Uhr – 21:30

Wo: Online von deiner Couch aus

 

Teilnehmer*innen:

Nyke Slawik, GJ Votenträgerin für den Bundestag

David Dresen, Anwohner und Pressesprecher von Alle Dörfer Bleiben

Kathrin Henneberger, Klimapolitikerin und Grüne Bundestagsdirektkandidatin der Region am Tagebau Garzweiler

Moderation: Frederik Antary, Landessprecher GJ NRW

 

Anmeldung