Was für eine krasse Zeit liegt hinter uns!

Nach unserer großen #ZukunftErkämpfen-Kampagne, die wir in unzähligen Gesprächen und mit tausenden Flyern und Stickern auf die Straße getragen haben, werfen wir hier in NRW schon einen Blick auf das nächste Verbandsjahr – und wir haben viel vor!

Mit unserem Schwerpunkt machen wir klar, dass Rassismus zwar nicht alle von uns betrifft – aber uns alle angeht. Deshalb denken wir bei unserem Arbeitskampf nicht nur an den cis-männlichen, weißen Fabrikarbeiter, sondern auch an die migrantische Lieferando-Riderin oder den osteuropäischen Erntehelfer. Für uns ist klar, dass wir ein Bildungssystem brauchen, in dem Gymnasialempfehlungen nicht vom Nachnamen abhängen und in dem Geschichte kritisch erzählt wird. Wir akzeptieren keine rassistische Gewalt – nicht bei Kontrollen am Bahnhof, nicht bei nächtlichen Abschiebungen und nicht in rechten Chatgruppen.

Mit unserem Leitantrag und bei vielen spannenden Workshops und Vorträgen legen wir einen Grundstein für unsere weitere antirassistische Arbeit. Wir wählen außerdem viele Ämter neu, diskutieren unsere Pläne für das nächste Jahr und die Kernpunkte für die anstehende Landtagswahl.

Egal ob neu dazugekommen oder ewig im Verband – von differenzierten Bildungsangeboten über inhaltliche Anträge bis hin zu spannenden Bewerbungen ist für jede*n was dabei.

Hier findet ihr alle Infos zur Landesmitgliederversammlung.