Gemeinsame Pressemitteilung der GRÜNEN JUGEND und der GRÜNEN JUGEND NRW 

Auf dem diesjährigen Klimacamp im Rheinland versammeln sich tausende Aktivist*innen, um für das Ende des Kohlezeitalters zu demonstrieren. Auch die GRÜNE JUGEND ist dabei und hat dafür bundesweit mobilisiert.

Moritz Heuberger, Bundessprecher der GRÜNEN JUGEND, erklärt dazu: “Die Bundesregierung hat versagt, eine klare Linie beim Kohleausstieg vorzugeben, und den Ausbau von grüner Energiegewinnung behindert. Mit dieser Politik wird Deutschland die Pariser Klimaziele krachend verfehlen und unser Planet so sehr belastet, dass unsere Zukunft auf dem Spiel steht. Wenn wir die Klimaziele erreichen wollen, muss mindestens die Hälfte der Kohle in der Erde bleiben. Weil Merkels Regierung nicht handelt, handeln wir – und blockieren die Kohleförderung im Rheinland.”

Jule Wenzel, Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND NRW ergänzt: “Hier im Rheinischen Revier müssen den Menschen Alternativen angeboten, Strukturwandelförderprogramme aufgelegt und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Nur so schaffen wir eine Energiewende, die nicht auf Kosten der Menschen vor Ort geht. Die schwarz-gelbe Landesregierung ist hier vollkommen planlos und riskiert eine ökologische und später eine soziale Katastrophe.”