Duisburg. Am vergangenen Wochenende wählte die Grüne Jugend NRW auf ihrer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand. Die Grüne Jugend NRW tagte unter dem Motto „I am robot“ und beschäftigte sich mit der Digitalisierung und Arbeit 4.0: Landesmitgliederversammlung

Lena Zingsheim (Mönchengladbach) wurde in ihrem Amt als Sprecherin bestätigt. Neuer Co-Sprecher ist Michael Röls (Dortmund). Denise Frings (Wuppertal) wurde als Schatzmeisterin bestätigt, Kay Wilhelm Mähler (Bonn) als Politischer Geschäftsführer. Laura Steeger (Mönchengladbach) wurde als Beisitzerin bestätigt, neu gewählt wurden Maya Stiller (Dortmund), Hanna Wilden (Düren) und Rênas Sahin (Köln). Siehe auch hier.

Zingsheim (25) kommt aus Mönchengladbach und ist Referendarin für sonderpädagogische Förderung: „Europa ist für junge Menschen wie uns eine Selbstverständlichkeit und das auch zurecht. Wir wollen ein ökologisches und solidarisches Europa. Schule muss dies herausstellen und darf nicht an der Lebenswirklichkeit von Schüler*innen vorbeilehren. Wir müssen eine Bildungspolitik entwickeln, die die Menschen im Mittelpunkt hat und keine Bestnoten.“

Röls (21) ist gebürtiger Aachener und wohnt jetzt in Dortmund. Er studiert Raumplanung an der TU Dortmund. „Die nächsten Monate sind im Kampf gegen die Klimakrise entscheidend. Am Hambacher Wald entscheidet sich die deutsche Klimaschutzpolitik. Wir müssen den Kohleausstieg jetzt durchsetzen, um das Klimaziel 2020 noch zu erreichen.“