Termin Details


Ob in Hanau, Halle oder im Fall Walter Lübcke: rechtsextreme Gewalttaten nehmen zu und rassistische, antisemitische, menschenfeindliche Gruppen und Parteien finden immer mehr Zuspruch. Wir leben in einer Zeit, in der wir das nicht stillschweigend hinnehmen dürfen. Unser Widerstand ist gefragt!

Deshalb laden wir euch hiermit zu unserem digitalen Antifa-Kongress ein!
Von Freitag bis Sonntag erwarten euch viele spannende Workshops zu Antifaschismus und rechten Strukturen, zu feministischen Themen bei unseren Frauen- und Gender-Workshops, ein Neumitgliedertreffen, eine Podiumsdiskussion zu unserem inhaltlichen Schwerpunkt und gemeinsame digitale Abendgestaltung.

Aufgrund von Corona wird unser Antifakongress (der eigentlich eine LMV gewesen wäre) komplett digital stattfinden. Das bedeutet, dass keine Wahlen und Abstimmungen anstehen, sondern wir uns ganz auf unseren inhaltlichen Schwerpunk konzentrieren können.

 

Programm

 

Freitag, 10. Juli

 

16 bis 18 Uhr

Eröffnung des Antifa-Kongress
&
Kampagnenpräsentation #ZukunftBeginntHier
zur Kommunalwahl 2020

 

19 bis 21 Uhr

Bunter Abend

 

Samstag, 11. Juli

 

10 bis 12 Uhr

Neumitgliedertreffen

 

13 bis 15 Uhr

Slot 1: “Was ist Antifa”

Gemeinsam mit Pia Scholten und Tomke Appeldorn aus dem Landesvorstand der GJ Niedersachsen wollen wir eine Einführung in antifaschistische Theorie und Praxis geben, mit Mythen aufräumen und aufzeigen, wieso antifaschistisches Handeln unersetzlich ist.

Slot 2: “Strategien der Neuen Rechten”

Um die AfD, die Identitäre Bewegungen und die extreme Rechte bekämpfen zu können, wollen wir verstehen, woran sie arbeiten, was sie denken und wie sie vorgehen. Dafür stellen wir gemeinsam mit Maximilian Pichl die Frage nach der Ideologie und Agitation der Neuen Rechten. Welches Ziel verfolgen sie? Und was sind ihre Strategien? Maximilian Pichl schreibt seine Doktorarbeit zum NSU-Komplex und ist Mitglied im Netzwerk Migrationsrecht und in der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung.

Slot 3: “Extremismustheorie”

Im politischen und gesellschaftlichen Alltag wird oft von der “bürgerlichen Mitte” gesprochen, die von zwei Extremen bedroht wird.  Jan Seemann, Sprecher von CampusGrün Münster, wird mit uns klären, warum die Hufeisentheorie unsinnig ist und was ihre dramatischen, realen Folgen sind.

 

16 bis 18 Uhr

Slot 1: “Strategien der Neuen Rechten”

Um die AfD, die Identitären und andere Faschos bekämpfen zu können, wollen wir verstehen, woran sie arbeiten, was sie denken und wie sie vorgehen. Dafür stellen wir gemeinsam mit Maximilian Pichl die Frage nach der Ideologie der Neuen Rechten. Welches Ziel verfolgen sie? Und was sind ihre Strategien?
Maximilian Pichl schreibt seine Doktorarbeit zum NSU-Komplex und ist u.a. in der Redaktion der Zeitschrift Forum Recht und des Grundrechte-Reports.

Slot 2: “Extremismustheorie”

Im politischen und gesellschaftlichen Alltag wird oft von der “bürgerlichen Mitte” gesprochen, die von zwei Extremen bedroht wird.  Jan Seemann, Sprecher von CampusGrün Münster, wird mit uns klären, warum diese Hufeisentheorie unsinnig ist und was ihre realen Folgen sind.

Slot 3: “NSU und Rechter Terror heute”

Was war der NSU? Und wie konnte er 10 Morde und mehrere Bombenanschläge begehen? Was ist in den Behörden schief gelaufen? Welche Rolle spielte der Verfassungsschutz? Und welche Gefahr geht vom Rechtsterrorismus und der Extremen Rechten heute aus? Diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Madeleine Henfling, Grüne Landtagsabgeordnete in Thüringen und Obfrau im NSU-Untersuchungsausschuss, beantworten.

 

19 bis 21 Uhr

Podiumsdiskussion

Halbzeit unseres Antifa-Kongresses! Wir wollen den Blick nach vorne richten und überlegen was wir als gesellschaftliche Linke tun müssen, um rechtem Terror und rechter Gewalt in Deutschland wirksam entgegentreten zu können. Welche Strategien führen zum Erfolg im Kampf gegen Faschist*innen? Unsere Gäste sind: Emily Laquer, Aktivistin der interventionistischen Linken Dennis Pesch, Journalist Lea Schlang, ehem. Bundesschatzmeisterin der GRÜNEN JUGEND und Bielefelder Antifaschistin.

 

Ab 22 Uhr

Party

 

Sonntag, 12. Juli

 

10 bis 12 Uhr

Frauen- und Gendertreffen

 

13 bis 15 Uhr

Slot 1: “Nazis in den Sicherheitsbehörden”

Nordkreuz, Hannibal, NSU 2.0 und Co. Die Liste rechtsradikaler Netzwerke und Strukturen in den Sicherheitsbehörden ist lang – Doch was sind diese Netzwerke? Was haben sie vor? Was hat es mit Todeslisten etc. auf sich? Was für eine Gefährlichkeit ergibt sich aus dem Ganzen? Und was machen die jeweiligen Behörden gegen Nazis in den eigenen Reihen?  Was können wir politisch dagegen tun? Diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Jamila Schäfer, stellvertretende Bundesvorsitzende von Bündnis 90/ Die Grünen, klären.

Slot 2: “Türkischer Faschismus in Deutschland”

In diesem Workshop wollen wir uns der Frage des türkischen Faschismus in Deutschland widmen. Was sind seine Organisationsstrukturen? Was machen die Grauen Wölfe, Ditib und co? Was ist die Ideologie, was ihre Erkennungszeichen. Gemeinsam mit Firat Yaksan, Mitarbeiter der GRÜNEN Landtagsfraktion und ehemaliges Mitglied im Landesvorstand der GJ NRW, wollen wir klären, warum es so wichtig ist, auch den türkischen Faschismus in NRW zu bekämpfen.

 

16 bis 18 Uhr

Gemeinsamer Ausklang

 

Bitte meldet euch an!