Die bundesweit größte Abschiebehaft steht seit 25 Jahren in Büren im Kreis Paderborn. In der Abschiebehaft werden ausreisepflichtige Menschen bis zu 1 1/2 Jahre inhaftiert – ohne dass sie eine Straftat begangen haben. Bundesweit verschärfen sich die Bedingungen in den Abschiebehaftanstalten immer wieder, auch in der Abschiebehaftanstalt in Büren.

Anlässlich der bundesweiten Großdemo „100 Jahre Abschiebehaft“ in Büren und Paderborn am heutigen Samstag erklären Lena Zingsheim und Michael Röls, Landessprecher*innen der GRÜNEN JUGEND NRW:

„Die Abschiebehaft ist eines Rechtsstaates unwürdig. Bis zu 18 Monate inhaftiert zu werden, ohne auch nur eine einzige Straftat begangen zu haben, widerspricht fundamental unseren rechtlichen Prinzipien. Seit 100 Jahren gibt es die Abschiebehaft, es ist höchste Zeit sie für immer zu beenden!“

Katharina Müller, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Kreis Paderborn und Mitglied im Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND NRW ergänzt:

„Wir sind entsetzt, dass nun die Abschiebehaftanstalt in Büren sogar ausgebaut werden soll. In der Vergangenheit wurden immer wieder grobe Verstöße gegen die Haftrichtlinien bekannt. Es macht Mut, dass heute hunderte Menschen für die Schließung der Abschiebehaftanstalt und ein Ende der Abschiebehaft in ganz Deutschland in den Kreis Paderborn gekommen sind.“